LFF Franken in

Sassanfahrt bei Hirschaid

Ausrichter waren Klaus und Agi Fleischmann in Vertretung des Videoclubs Kulmbach.

 

Neben den Filmautoren füllten viele interessierte Besucher den Saal.

 

Klaus Fleischmann eröffnete mit einer kurzen Ansprache die Veranstaltung. Anschließend stellte Agi Fleischmann die 5 Juroren und den Juryleiter Adalbert Becker vor.

 

Danach übernahm der Schirmherr des Festivals Herr Klaus Homann, Bürgermeister der Marktgemeinde Hirschaid, das Wort. Er begrüßte alle Anwesenden mit dem Hinweis auf diesen repräsentativen Veranstaltungsort. Mit dem Wunsch für einen guten Verlauf übergab er das Wort an Adalbert Becker, Präsident des LFVB, der diese Wettbewerb auch als Chance sah, Filme besser zu machen und viele Erfahrungen auszutauschen.

 

Auch Markus Siebler, Präsident des BDFA, ließ es sich nicht nehmen, Franken als

wichtigen Landesverband einzustufen, denn hinter jedem Film stehen Menschen, die das Beste geben.

 

Dann nahm die Filmvorführung ihren Lauf. Jeder Film wurde kurz anmoderiert und nach jedem Block folgte die Jurybesprechung der jeweils gezeigten Filme.

Die Technik funktionierte perfekt.

 

In den Pausen wurden die Gäste schnell mit umfangreichen Angeboten an Speisen und Getränken verwöhnt.

 

Gegen Ende der Veranstaltung fand, begleitet vom Blitzlicht der vielen Fotografen, die Preisverleihung mit Übergabe der jeweiligen Urkunden statt.

 

Als bester Film des Wettbewerbs wurde der Film „Der Wind kommt von Norden“ von Klaus Fleischmann und Manfred Scholz vom Film-und Videoclub 88 ausgezeichnet. Den Ehrenpreis der Marktgemeinde ging an den Film „The Visit“ von Dominik Helmich und wurde überreicht vom Tanzmariechen der Prinzengarde Hirschaid in Anwesenheit des Bürgermeisters.

Der Jugendpreis ging an den Film „Jemena“ von Ronja Hemm

 

Mit einem dicken „Danke schön“ an alle Autoren, die Technik und die vielen mitwirkenden Menschen im Hintergrund ging diese gelungene Veranstaltung zu Ende.

 

Bericht: Maria M. Straetz