LFF 2019 Franken

bei uns in Lauf an der Pegnitz

Das traditionsreiche Dehnberger Hoftheater war dieses Jahr der Veranstaltungsort für diesen Wettbewerb am 26. + 27. Januar.

Starker Schneefall in der Nacht verzauberte zwar die Landschaft, machte es den Teilnehmern jedoch nicht einfach, pünktlich anzukommen.

 

So begann die Vorstellung am Samstag mit etwas Verzögerung, jedoch mit launigen Begrüßungsworten durch unseren  Vorstand Elfi Kanzler 

 

Danach übernahm der 1. Bürgermeister von Lauf, Herr Benedikt Bisping , das Mikrofon und wies in seiner Rede auf  die hervorragende Arbeit unseres Clubs hin und die Wichtigkeit, viele Ereignisse mit der Kamera festzuhalten.

 

Auch der  Landrat des Landkreises Nürnberger Land, Herr Armin Kroder, stellte in seiner kurzweiligen Rede heraus, wie wichtig es sei, zu beobachten, sich Zeit zu nehmen, für das Hobby Filmen.

 

Danach übergab Elfi Kanzler das Wort an den Juryleiter, Herrn Reiner Urban, der dann seine 5 Juroren  vorstellte.

 

Vier fränkische Filmclubs hatten insgesamt 27 Filme für den Wettbewerb gemeldet:

 

Die Filmprojektion erfolgte in fünf Blöcken, davon vier am Samstag und einer am Sonntag. Die Blöcke wurden jeweils mit einer Jurybesprechung abgeschlossen.

 

Am Sonntag Vormittag kam der spannende Moment, denn es wurde über die Preise abgestimmt. Dann  wurden die Urkunden übergeben. Ein großer Moment für alle Autoren.

 

Der absolute Gewinner war Gerhard Amm vom FV Nbg/Fürth 88, dessen Film 

„Wildes Island“ 

nicht nur einen 1. Preis erhielt, sondern auch als bester Film des Wettbewerbs ausgezeichnet wurde.

Ihm folgte Klaus Demmert aus unserm Club, der für seinen Film 

„Die Macht der Stärkeren“ 

ebenfalls einen 1.Preis erhielt. Er zeigt wunderschöne Nahaufnahmen der Tierwelt in Afrika und erzählt die Geschichte von zwei Büffeln, die als Freunde durch die Savanne streiften bis einer der beiden ums Leben kam und der zurückgelassene Freund sehr traurig war und es zu hoffen blieb,  dass er sich bald einer Büffelherde anschloß.

Ebenfalls einen 1. Preis und den Jugendfilmpreis erhielten Dominik Helmich  und Norbert Engel für den Film 

„Mabuhay – Kinderhilfe Philippinen“.

 

Im übrigen konnte sich unser Club mit fünf dritten Preisen  und sieben Nominierungen sehen lassen. Unser Club kann Stolz sein auf diese Ergebnisse.

 

Reiner Urban schloss den Wettbewerb ab mit einem Dank an Elfi Kanzler und ihr Team für diesen schönen Veranstaltungsort, die Organisation mit Bewirtung.

Besonders würdigte er das Geschenk, die „Filmklappe“ zum Umhängen, für die Juroren. 

Elfi Kanzler bedankte sich bei Eike Wagner und Herbert Schwesinger und den Helfern im Hintergrund für die große Unterstützung bei all den Arbeiten, die so ein Wettbewerb mit sich bringt. Ohne deren Engagement und Einsatz wäre das nicht so gut gelungen.

Ein weiterer Dank ging an den Juryleiter und sein Team für die moderate Beurteilung und die sachliche Auseinandersetzung zu den verschiedenen Themen.

Mit einem Geschenk für die Juroren endete die Veranstaltung.

 

Bericht: Maria M. Straetz